TALK ABOUT USter erzählt Ustermer Geschichten im Kulturhaus Central.


IM WALD

22. November 2018

Frank von Niederhäusern im Gespräch mit Gästen aus Freudwil

Am 27. September drehte sich alles um Wermatswil, Usters Terrasse. Hier gibt es fast alles: stattliche Bauernhäuser, modernste Wohnbauten, eigenen Wein, eine Biber-Produktion, einen Dorfladen, ein Jassturnier, ein Kindertheater, einen Chor und viele aktive Vereine. 1233 Menschen leben heute im früher unabhängigen Dorf auf 557 Metern über Meer und schauen 93 Meter hinunter in ihr heutiges Stadtzentrum. Drei davon waren zu Gast im Talk:

Susi Ramseier führt seit 28 Jahren den Dorfladen, Dorit Küttel präsidiert das Merlin-Kindertheater und Katrin Reichle, aufgewachsen im Dorf, lebt heute wieder mit ihrer Familie hier.

Wermatswil ist eine der Aussenwachten der Gemeinde Uster, die das Stadtzentrum radial umgeben. In seiner dritten Staffel konzentriert sich TALK ABOUT USter auf die Peripherie. Wie lebt es sich hoch über Uster? Hier der Trailer:

Nächste Veranstaltungen in dieser Reihe: 

IM  WALD                                Donnerstag, 22.11. 2018

IM GARTEN                               Donnerstag, 21.3.2019
NAHE DRAN                              Donnerstag, 23.5.2019

Rückblick: Am 28. September 2017 ergründeten eine Winzerin, ein Bauer und ein Fischer das Thema "Delikatessen". Das Thema "Daheim" steckten am 7. Dezember 2017 eine WG-Bewohnerin, eine Werkheim-Organisatorin und ein Genossenschaftssupporter ab. Und am 18. Januar 2018 berichteten ein Schreiner, ein Grafiker-Lehrling und eine Reise-Bergfrau über ihre grossen und "kleinen Fluchten". Am 22. März 2018 begründeten eine Pfadi-Leiterin, der Präsident einer Sozialgenossenschaft und ein Musik-Kurator ihr Engagement. Am 17. Mai 2018 zeigten die Ebingers, wie drei Generationen in Uster zusammen harmonieren..
Die Gesprächsreihe startete in der Saison 2016/17. Gastgeber der ersten Staffel war Simon Chen, Spoken-Word Autor und Kabarettist.

TALK ABOUT USter wird produziert von der Konzeptbox GmbH in Zusammenarbeit mit der Kulturgemeinschaft kgu Uster. Idee und Herzblut stammen von Beatrice Stebler.